» Sport » Kopfschutz & Helm » Mountainbike-Helm Fakten Test & Vergleich

Mountainbike-Helm Fakten Test & Vergleich

Die 6 besten Mountainbike-Helme im Vergleich

Vergleichssieger
uvex Unisex-Erwachsene Quatro Fahrradhelm,...
Preis-/Leistungssieger
IXS Enduro-MTB Helm Trail RS EVO Schwarz Gr....
ALPINA CARAPAX - Leichter, Robuster und...
ALPINA MYTHOS 2.0 - Stoßabsorbierender,...
AWE® Aerolite™ In-Mould Fahrrad-Sturzhelm...
O'Neal Thunderball All Mountain Enduro MTB...
Kundenbewertung (bei Amazon)
-
-
-
-
-
Verstellsystem
IAS
Drehrad
Drehrad
Drehrad
Drehrad
-
DIN EN 1078-zertifiziert
Polsterung
Schaum, EPS, Gel
EPS, Gel
Schaum, EPS, Gel
EPS, Schaum
Schaum, EPS, Gel
Polyester, EPS
Anwendungsbereich
  • Radsport
  • Allround
  • Mountainbike
  • Trekking
  • Radsport
  • Mountainbike
  • Mountainbike
  • Allround
  • Mountainbike
-
  • Radsport
  • Motorrad
  • Mountainbike
Material Schale
-
Polycarbonat
Polycarbonat
Polycarbonat
-
Polycarbonat
Gewicht
300 g
320 g
250 g
250 g
180 g
380 g
Vorteile
  • Ist DIN EN 1078-zertifiziert
  • Zertifiziert nach DIN EN 1078
  • Verfügt über DIN EN 1078-Zertifizierung
-
  • Verfügt über DIN EN 1078-Zertifizierung
  • Zertifiziert nach DIN EN 1078
Vergleichssieger
uvex Unisex-Erwachsene Quatro Fahrradhelm,...
Zum Angebot
Vergleichsergebnis
Kundenbewertung (bei Amazon)
Verstellsystem
IAS
DIN EN 1078-zertifiziert
Polsterung
Schaum, EPS, Gel
Anwendungsbereich
  • Radsport
  • Allround
  • Mountainbike
  • Trekking
Material Schale
-
Gewicht
300 g
Vorteile
  • Ist DIN EN 1078-zertifiziert
Zum Angebot
Preis-/Leistungssieger
IXS Enduro-MTB Helm Trail RS EVO Schwarz Gr....
Zum Angebot
Vergleichsergebnis
Kundenbewertung (bei Amazon)
-
Verstellsystem
Drehrad
DIN EN 1078-zertifiziert
Polsterung
EPS, Gel
Anwendungsbereich
  • Radsport
  • Mountainbike
Material Schale
Polycarbonat
Gewicht
320 g
Vorteile
  • Zertifiziert nach DIN EN 1078
Zum Angebot
ALPINA CARAPAX - Leichter, Robuster und...
Zum Angebot
Vergleichsergebnis
Kundenbewertung (bei Amazon)
-
Verstellsystem
Drehrad
DIN EN 1078-zertifiziert
Polsterung
Schaum, EPS, Gel
Anwendungsbereich
  • Mountainbike
  • Allround
Material Schale
Polycarbonat
Gewicht
250 g
Vorteile
  • Verfügt über DIN EN 1078-Zertifizierung
Zum Angebot
ALPINA MYTHOS 2.0 - Stoßabsorbierender,...
Zum Angebot
Vergleichsergebnis
Kundenbewertung (bei Amazon)
-
Verstellsystem
Drehrad
DIN EN 1078-zertifiziert
Polsterung
EPS, Schaum
Anwendungsbereich
  • Mountainbike
Material Schale
Polycarbonat
Gewicht
250 g
Vorteile
-
Zum Angebot
AWE® Aerolite™ In-Mould Fahrrad-Sturzhelm...
Zum Angebot
Vergleichsergebnis
Kundenbewertung (bei Amazon)
-
Verstellsystem
Drehrad
DIN EN 1078-zertifiziert
Polsterung
Schaum, EPS, Gel
Anwendungsbereich
-
Material Schale
-
Gewicht
180 g
Vorteile
  • Verfügt über DIN EN 1078-Zertifizierung
Zum Angebot
O'Neal Thunderball All Mountain Enduro MTB...
Zum Angebot
Vergleichsergebnis
Kundenbewertung (bei Amazon)
-
Verstellsystem
-
DIN EN 1078-zertifiziert
Polsterung
Polyester, EPS
Anwendungsbereich
  • Radsport
  • Motorrad
  • Mountainbike
Material Schale
Polycarbonat
Gewicht
380 g
Vorteile
  • Zertifiziert nach DIN EN 1078
Zum Angebot

Mountainbike-Helme sind ein wesentlicher Bestandteil der Schutzausrüstung für jeden Mountainbike-Fahrer. Sie schützen nicht nur den Kopf vor Verletzungen, sondern bieten auch Komfort und Belüftung während der Fahrt. In diesem Artikel werden wir die wichtigsten Fakten über Mountainbike-Helme untersuchen und verschiedene Arten von Helmen vergleichen, um Ihnen bei der Auswahl des richtigen Helms zu helfen.

Die Bedeutung eines guten Mountainbike-Helms

Der Mountainbike-Helm ist das wichtigste Schutzmittel für jeden Fahrer. Er bietet Schutz vor schweren Kopfverletzungen bei Stürzen und Unfällen. Ein guter Helm absorbiert den Aufprall und verteilt die entstehende Energie, um Verletzungen zu minimieren. Darüber hinaus bieten viele Helme Belüftungsöffnungen, um den Kopf kühl und komfortabel zu halten, während Sie auf dem Trail unterwegs sind.

Mountainbiken ist eine beliebte Freizeitaktivität, die sowohl Spaß macht als auch ein gewisses Maß an Risiko mit sich bringt. Daher ist es von größter Bedeutung, die richtige Schutzausrüstung zu tragen, insbesondere einen hochwertigen Helm. Ein Helm kann den Unterschied zwischen einer leichten Erschütterung und einer schweren Kopfverletzung bedeuten.

Sicherheitsstandards für Mountainbike-Helme

Mountainbike-Helme sollten bestimmte Sicherheitsstandards erfüllen, um ihre Schutzwirkung zu gewährleisten. Die bekanntesten Standards sind die CE-Norm (EN 1078) und die CPSC-Zertifizierung in den USA. Diese Standards stellen sicher, dass der Helm bestimmte Aufpralltests bestanden hat und den Kopf ausreichend schützen kann. Beim Kauf eines Helms ist es wichtig, auf die entsprechenden Zertifizierungen zu achten, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Die CE-Norm ist in Europa weit verbreitet und stellt sicher, dass der Helm den Anforderungen an Stoßdämpfung, Retentionssysteme und Sichtfeld entspricht. Die CPSC-Zertifizierung in den USA stellt ähnliche Anforderungen, um sicherzustellen, dass der Helm den Standards für Aufprallschutz und Strapazierfähigkeit entspricht.

Material und Konstruktion von Mountainbike-Helmen

Mountainbike-Helme bestehen in der Regel aus einer äußeren Schale und einer inneren EPS-Schaumstoffschicht. Die äußere Schale ist oft aus leichtem, aber robustem Kunststoff oder Verbundmaterialien hergestellt, um den Kopf zu schützen. Der EPS-Schaumstoff dient dazu, Stöße zu absorbieren und die Energie zu verteilen. Einige hochwertige Helme verfügen auch über zusätzliche Technologien wie MIPS (Multi-Directional Impact Protection System), das die Rotationskräfte bei einem Aufprall reduziert.

Die Konstruktion eines Helms ist entscheidend für seine Schutzwirkung. Die äußere Schale sollte fest und widerstandsfähig sein, um den Kopf vor äußeren Einflüssen zu schützen. Der EPS-Schaumstoff im Inneren des Helms spielt eine wichtige Rolle bei der Absorption von Stößen und der Verteilung der Aufprallenergie. Ein gut konstruierter Helm sorgt dafür, dass die Kräfte gleichmäßig über den gesamten Kopf verteilt werden, um Verletzungen zu minimieren.

Bei der Auswahl eines Mountainbike-Helms ist es wichtig, auf die Passform und den Tragekomfort zu achten. Ein Helm sollte eng am Kopf anliegen, ohne dabei unangenehmen Druck auszuüben. Verstellbare Riemen und ein guter Sitz sorgen für einen sicheren Halt und verhindern ein Verrutschen während der Fahrt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein guter Mountainbike-Helm unerlässlich ist, um den Kopf bei Stürzen und Unfällen zu schützen. Die Einhaltung der Sicherheitsstandards und die richtige Material- und Konstruktionsauswahl sind entscheidend für die Schutzwirkung eines Helms. Investieren Sie in einen hochwertigen Helm und fahren Sie sicher auf den Trails!

Verschiedene Arten von Mountainbike-Helmen

Es gibt verschiedene Arten von Mountainbike-Helmen, die je nach Fahrstil und Vorlieben des Fahrers unterschiedlich sind. Die beiden häufigsten Arten sind Vollgesichts-Mountainbike-Helme und Open-Face Mountainbike-Helme.

Vollgesichts-Mountainbike-Helme

Vollgesichts-Mountainbike-Helme bieten den höchsten Grad an Schutz und decken das gesamte Gesicht ab. Sie sind ideal für aggressives und technisches Fahren, bei dem das Risiko von Stürzen und Kollisionen höher ist. Diese Helme sind in der Regel schwerer und bieten eine größere Abdeckung des Kopfes, einschließlich des Kinns und der Wangen.

Der Vollgesichts-Mountainbike-Helm ist besonders bei Downhill-Fahrern beliebt, da er einen umfassenden Schutz bietet. Er besteht aus einer robusten Außenschale, die Stöße und Aufprallkräfte absorbiert. Das Innenfutter des Helms ist mit Polsterung ausgestattet, um den Kopf des Fahrers zu schützen und gleichzeitig einen angenehmen Sitz zu gewährleisten.

Ein weiteres Merkmal von Vollgesichts-Mountainbike-Helmen ist das Visier. Das Visier schützt die Augen des Fahrers vor Sonne, Regen und Schmutz und verbessert die Sichtbarkeit auf dem Trail. Es kann auch abnehmbar sein, um den Helm an verschiedene Bedingungen anzupassen.

Open-Face Mountainbike-Helme

Open-Face Mountainbike-Helme bieten eine gute Abdeckung des Kopfes, lassen aber das Gesicht frei. Sie eignen sich gut für All-Mountain- und Enduro-Fahrten, bei denen eine gute Belüftung und Sichtbarkeit wichtig sind. Diese Helme sind leichter und bieten den Fahrern mehr Bewegungsfreiheit.

Der Open-Face Mountainbike-Helm ist ideal für Fahrer, die Wert auf eine gute Belüftung legen. Er verfügt über zahlreiche Belüftungsöffnungen, die den Luftstrom ermöglichen und den Fahrer kühl halten. Das offene Design ermöglicht auch eine bessere Sicht auf den Trail und eine bessere Kommunikation mit anderen Fahrern.

Ein weiteres Merkmal von Open-Face Mountainbike-Helmen ist das verstellbare Visier. Das Visier kann je nach Sonnenstand und persönlichen Vorlieben des Fahrers angepasst werden. Es schützt vor Sonne, Regen und herumfliegenden Schmutzpartikeln.

Beide Arten von Mountainbike-Helmen bieten einen wichtigen Schutz für den Kopf des Fahrers. Die Wahl zwischen einem Vollgesichts- oder Open-Face-Helm hängt von der Art des Fahrens, den individuellen Vorlieben und dem persönlichen Komfort ab. Es ist wichtig, einen Helm zu wählen, der gut passt und den Kopf ausreichend schützt, um Verletzungen zu vermeiden.

Wie man den richtigen Mountainbike-Helm auswählt

Bei der Auswahl eines Mountainbike-Helms gibt es mehrere Faktoren zu beachten, um sicherzustellen, dass er perfekt passt und Ihren Anforderungen entspricht.

Mountainbiken ist eine aufregende und anspruchsvolle Sportart, die eine angemessene Schutzausrüstung erfordert. Der Helm ist eines der wichtigsten Teile dieser Ausrüstung, da er den Kopf vor Verletzungen schützt.

Es gibt eine Vielzahl von Mountainbike-Helmen auf dem Markt, die unterschiedliche Eigenschaften und Funktionen bieten. Um den richtigen Helm auszuwählen, sollten Sie sich mit den verschiedenen Aspekten vertraut machen.

Passform und Komfort

Ein guter Helm sollte bequem und sicher sitzen, ohne zu drücken oder zu verrutschen. Die Passform ist entscheidend für die Schutzfunktion, daher ist es wichtig, verschiedene Modelle anzuprobieren und die richtige Größe zu finden. Ein verstellbares Rückhaltesystem und Polsterung im Inneren des Helms helfen dabei, eine individuelle Passform zu erreichen.

Die Passform eines Helms kann von Person zu Person unterschiedlich sein. Jeder Kopf hat eine andere Form und Größe, daher ist es wichtig, einen Helm zu wählen, der gut zu Ihrem Kopf passt. Ein Helm, der zu locker sitzt, bietet möglicherweise nicht den erforderlichen Schutz, während ein zu enger Helm unbequem sein kann und Kopfschmerzen verursachen kann.

Ein Helm mit einem verstellbaren Rückhaltesystem ermöglicht es Ihnen, die Passform an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Dies ist besonders nützlich, wenn Sie eine Mütze oder eine Sturmhaube unter dem Helm tragen möchten.

Gewicht und Belüftung

Das Gewicht eines Helms kann einen großen Unterschied machen, insbesondere bei längeren Fahrten. Leichtere Helme sind oft teurer, bieten jedoch einen höheren Komfort und tragen weniger zur Ermüdung bei. Wenn Sie lange Strecken fahren oder an Rennen teilnehmen, kann ein leichter Helm Ihnen einen Vorteil verschaffen.

Die Belüftung ist ebenfalls wichtig, um den Kopf kühl und trocken zu halten. Während des Mountainbikens schwitzen Sie viel, und ein Helm mit guter Belüftung hilft, den Schweiß abzuleiten und Überhitzung zu vermeiden. Helme mit vielen Belüftungsöffnungen ermöglichen einen besseren Luftstrom während der Fahrt.

Einige Helme verfügen über ein Belüftungssystem, das es Ihnen ermöglicht, die Belüftungsöffnungen je nach Bedarf zu öffnen oder zu schließen. Dies ist besonders praktisch, wenn Sie bei kaltem Wetter fahren und Ihren Kopf warm halten möchten.

Bei der Auswahl eines Mountainbike-Helms sollten Sie auch auf die Sicherheitszertifizierungen achten. Helme, die den Standards entsprechen, bieten einen höheren Schutz und sind in der Regel sicherer.

Denken Sie daran, dass ein Helm regelmäßig überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht werden sollte. Ein Helm, der einen Sturz oder einen starken Aufprall erlitten hat, kann seine Schutzwirkung verlieren und sollte nicht mehr verwendet werden.

Top Mountainbike-Helm Marken im Vergleich

Es gibt viele renommierte Marken, die hochwertige Mountainbike-Helme herstellen. Bei der Auswahl eines Helms können Sie sich auf die Bewertung der Helm-Features und das Preis-Leistungs-Verhältnis konzentrieren.

Mountainbike-Helme sind ein unverzichtbares Zubehör für jeden begeisterten Mountainbiker. Sie bieten Schutz und Sicherheit in anspruchsvollen Geländebedingungen und können Verletzungen vorbeugen. Die Wahl des richtigen Helms ist daher von großer Bedeutung.

Bewertung der Helm-Features

Viele Hersteller bieten zusätzliche Funktionen an, wie z. B. verstellbare Visiere, abnehmbare Wangenpolster oder integrierte Kamerahalterungen. Diese Funktionen können den Komfort und die Vielseitigkeit des Helms verbessern und sollten bei der Auswahl berücksichtigt werden.

Ein verstellbares Visier ist besonders praktisch, da es den Fahrern ermöglicht, die Sonneneinstrahlung zu reduzieren und gleichzeitig eine klare Sicht auf den Trail zu haben. Abnehmbare Wangenpolster sind ideal für Fahrer, die gerne ihre Wangen frei haben möchten, während integrierte Kamerahalterungen es den Fahrern ermöglichen, ihre Abenteuer aufzuzeichnen und später zu teilen.

Die Bewertung der Helm-Features kann je nach persönlichen Vorlieben und Anforderungen variieren. Einige Fahrer bevorzugen möglicherweise einen Helm mit vielen Funktionen, während andere sich auf das Wesentliche konzentrieren und einen einfachen, aber effektiven Helm bevorzugen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Mountainbike-Helme gibt es in verschiedenen Preiskategorien. Es ist wichtig, das Preis-Leistungs-Verhältnis zu berücksichtigen und Helme zu vergleichen, um das beste Angebot zu finden. Achten Sie dabei jedoch immer auf die Sicherheitsstandards und die Qualität des Helms.

Ein teurer Helm bedeutet nicht unbedingt, dass er die beste Leistung bietet. Es ist wichtig, die Funktionen, die Materialqualität und die Sicherheitszertifizierungen zu berücksichtigen. Ein Helm mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis bietet eine ausgewogene Kombination aus Qualität, Komfort und Preis.

Es gibt auch günstigere Optionen auf dem Markt, die dennoch den erforderlichen Schutz bieten können. Es ist wichtig, die verschiedenen Optionen zu vergleichen und den Helm zu wählen, der Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.

Bei der Auswahl eines Mountainbike-Helms sollten Sie auch die Passform und den Tragekomfort berücksichtigen. Ein gut sitzender Helm ist entscheidend für Ihre Sicherheit und sollte nicht zu locker oder zu eng sein.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Auswahl eines Mountainbike-Helms eine sorgfältige Abwägung der Helm-Features und des Preis-Leistungs-Verhältnisses erfordert. Nehmen Sie sich die Zeit, verschiedene Marken und Modelle zu vergleichen, um den Helm zu finden, der Ihren Anforderungen am besten entspricht und Ihnen ein sicheres und komfortables Fahrerlebnis bietet.

Pflege und Wartung Ihres Mountainbike-Helms

Die richtige Pflege und Wartung Ihres Mountainbike-Helms ist wichtig, um seine Lebensdauer zu verlängern und seine Schutzwirkung zu erhalten.

Ein Mountainbike-Helm ist ein unverzichtbares Zubehör für jeden begeisterten Radfahrer. Er schützt Ihren Kopf vor Verletzungen und bietet Ihnen Sicherheit während Ihrer aufregenden Abenteuer auf den Trails. Damit Ihr Helm jedoch immer in bestem Zustand bleibt, ist es wichtig, ihn regelmäßig zu pflegen und zu warten.

Reinigung und Lagerung

Nach jeder Fahrt sollten Sie den Helm gründlich reinigen, um Schmutz und Schweiß zu entfernen. Verwenden Sie dazu ein mildes Reinigungsmittel und warmes Wasser. Achten Sie darauf, dass Sie den Helm nicht unter fließendem Wasser halten, da dies die empfindlichen Teile beschädigen könnte. Stattdessen können Sie einen weichen Schwamm verwenden, um den Schmutz sanft abzuwischen.

Nach dem Reinigen lassen Sie den Helm gründlich trocknen, bevor Sie ihn an einem kühlen und trockenen Ort aufbewahren, um Schimmelbildung zu vermeiden. Vermeiden Sie es, den Helm in direktem Sonnenlicht oder in der Nähe von Wärmequellen wie Heizkörpern oder Heizlüftern zu lagern, da dies das Material des Helms beschädigen kann.

Um die Lebensdauer Ihres Helms weiter zu verlängern, empfiehlt es sich, ihn in einer Helmbox oder einem Helmkoffer aufzubewahren. Diese schützen den Helm vor Stößen und Kratzern, wenn Sie ihn transportieren oder aufbewahren.

Wann man einen Helm ersetzen sollte

Mountainbike-Helme haben eine begrenzte Lebensdauer und sollten regelmäßig überprüft und bei Beschädigungen oder nach einem Sturz ersetzt werden. Auch wenn Ihr Helm äußerlich keine sichtbaren Schäden aufweist, kann er dennoch durch den Aufprall seine Schutzwirkung verloren haben.

Als Faustregel gilt, dass ein Helm alle drei bis fünf Jahre ersetzt werden sollte, je nach Nutzung und Beanspruchung. Wenn Sie regelmäßig intensives Mountainbiking betreiben oder Ihren Helm häufig bei Wettkämpfen verwenden, sollten Sie ihn möglicherweise öfter ersetzen.

Es ist auch wichtig, den Helm regelmäßig auf Risse, Brüche oder Verformungen zu überprüfen. Wenn Sie solche Schäden feststellen, ist es an der Zeit, Ihren Helm auszutauschen.

Denken Sie daran, dass Ihr Helm Ihr wichtigstes Schutzmittel ist und Ihre Sicherheit beim Mountainbiken gewährleistet. Investieren Sie daher in einen hochwertigen Helm und kümmern Sie sich gut um ihn, um maximale Sicherheit und Komfort zu gewährleisten.

Mit diesen Informationen über Mountainbike-Helme und den verschiedenen Aspekten, die Sie beim Kauf beachten sollten, können Sie eine fundierte Entscheidung treffen und sicher auf den Trails radeln.

Unsere Empfehlung:

uvex Unisex-Erwachsene Quatro Fahrradhelm,...
1.383 Bewertungen
uvex Unisex-Erwachsene Quatro Fahrradhelm,...
  • Zusätzlicher Schutz des unteren Helmbereichs durch eine zweite PC-Schale
  • Einhändiges öffnen des Helms durch den anatomisch geformten Komfortverschluss uvex monomatic
  • Stufenlose Anpassung an die eigene Kopfform durch das Fast-Adapting-System für das Gurtband

Letzte Aktualisierung am 2024-05-23 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API